Das Ego wirkt als Filter:

Diese persönliche ICH-Vorstellung legt sich ZWISCHEN das wahre Selbst und den menschlichen Geist und wirkt als FILTER, der nur noch Informationen in den Verstand vordringen lässt, die diesem Filter (der eigenen, persönlichen ICH-Vorstellung) entsprechen. Der Mensch "vergisst" in seinem Geist sein wahres SELBST, und lebt letztendlich nur noch nach seiner ICH-Vorstellung.
Das ist der "Durchschnittsmensch" der unbewusste Mensch - leider die Masse.
Wer auch immer sICH für gebildet hält, wer sICH für schön hält, wer sICH für gut hält, wer sICH für reich hält, wer sICH für mächtig hält, wer sICH für berühmt hält - ja selbst wer sICH für Weise hält - all diese unterliegen in Ihrer Vorstellung noch dem FILTER. Der illusorischen und persönlichen ICH-Vorstellung.
Diese Menschen können sehr wohl viel Wissen besitzen, aber sie Erkennen und vor allen Dingen VERSTEHEN sie nichts. Denn VERSTÄNDNIS der Dinge kommt immer aus dem wahren SELBST und nie aus dem ICH. Verständnis kommt nie aus Büchern, sondern nur durch ein intensives und abwechslungsreiches Leben.
Da dieses wahre Selbst aber durch den ICH-Filter verdeckt ist, kann auch kein Verständnis der Dinge aus dem Selbst in den menschlichen Geist dringen.

Das sind die BLINDEN im Geiste, und auch die blinden Blindenführer - wie es in der Bibel steht. Dieser ICH-Filter ist pures Ego, und schützt sich selbst dadurch, dass er nichts hindurch lässt (in den Verstand eindringen lässt), was SEINER Vorstellung nicht entspricht. Wer sICH für gebildet hält, wird alles ABLEHNEN, was dieser seiner Vorstellung widerspricht. Wer sICH für schön hält, wird alles ablehnen, was dieser Vorstellung widerspricht. .. usw. Durch diese ABWEHRHALTUNG des Egos, ist dieser Mensch zu geistigem STILLSTAND verurteilt, denn er nimmt keine anderen Informationen in den Geist auf, die seiner Vorstellung widersprechen. Darum wird dieser Zustand auch als TOD bezeichnet.

Bibel: Lasset die Toten die Toten begraben (die geistig toten (im Bewusstsein) sollen die körperlich toten begraben).

Goethe: Zwei Seelen ach in meiner Brust:

Wir haben also den rein LOGISCHEN Verstand (menschlicher Geist), die persönliche ICH-Vorstellung und das wahre SELBST.

Das linke Bild zeigt den unbewussten Menschen. Die persönliche ICH-Vorstellung hat sich zwischen den menschlichen Geist, und den göttlichen Geist gelegt, und verdeckt (verhindert) die reine Erkenntnis aus unserem Selbst.
Beim bewusster werdenden Menschen, wird das Ego langsam abgebaut. Dadurch kommen in den Verstand sowohl Informationen aus dem Ego, als auch Erkenntnisse aus dem wahren Selbst.
Der Mensch kann NUR über die REINE Logik (Verstand (ungeachtet von persönlichen Vor- oder Nachteilen)) immer zwischen diesen BEIDEN wählen - zwischen EGO und SELBST. Der menschliche Geist, der sich vom ICH befreien will, hängt zunächst sinnbildlich ZWISCHEN diesen Beiden, und muß sich dauernd entscheiden, wem er DIENEN oder folgen will. Dem Eigennutz (für sICH) oder der Intuition aus dem Selbst.
Diese Probleme hat erst ein geistig strebender Mensch, dessen Geist schon die Fähigkeit besitzt, sich von der Überlagerung des puren EGO zu distanzieren. Der noch unbewusste, hält sein ICH für sein SELBST. Darum führt dieser Tripp der sogenannten Selbstverwirklichung (die in Wirklichkeit eine ICHverwirklichung ist) all zu oft in eine extreme ICHverherrlichung, welche den Filter (Ego) nur noch DICHTER macht, und dem puren EIGENNUTZ dient.

Um das wahre Selbst zu verwirklichen, muß man es zunächst einmal KENNEN lernen, (Zitat: Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung) bevor man es verwirklichen kann. Doch um dieses Selbst kennen zu lernen, muß man sich vom Ego (in seinem Geiste - Verstand) distanzieren. Wenn man sich aber vom Ego distanziert, erkennt man das wahre Selbst, und der Zwiespalt - wem soll ich Dienen - entsteht.
Ersichtlich daraus ist, dass ein unbewusster Mensch diese Probleme noch nicht hat. Er folgt ganz einfach seinem Ego, weil er gar nichts anderes kennt. Ein bewusst werdender Mensch gerät bei Entscheidungen in einen Zwiespalt. Daraus ergibt sich, dass nur geistig strebende Menschen Probleme bekommen, da sie einmal hier (ins Ego) und ein mal dort (ins Selbst) abrutschen - was dann dieses abwechslungsreiche Leben der geistig strebenden Menschen bewirkt. Im Gegensatz zu den unbewussten, die ein eintöniges Leben führen.

Doch gerade dieser KAMPF, die richtige Entscheidung zu treffen, macht den Menschen immer bewusster. Durch diesen inneren Kampf, wird der Mensch förmlich gezwungen, sich geistig weiter zu entwickeln, bis hin zur Vollendung.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.


Counter