Die falsche Wahrnehmung:

Ich habe eine kleine und einfache Grafik erstellt, welche das Prinzip der Wahrnehmung des Menschen verdeutlichen soll.



Zunächst sehen Sie die 3 Komponenten - Seele (Selbst), ICH-Vorstellung (Ego) und Geist (Verstand), die schon Freud erkannte und als ES (Selbst) ICH (Ego) und ÜBERICH (logischer Verstand) bezeichnet wurde.
Das Entscheidende bei der Sinneswahrnehmung ist zu wissen, dass die Informationen der Sine (Sehen - Schmecken - Hören - Riechen - Berühren) NICHT direkt in den Verstand gelangen (wie die Wissenschaft es annimmt), sonder zunächst in das wahre SELBST (unsere Seele) gelangen, und von dort in den menschlichen Verstand (Geist) gestrahlt werden.

So steht in der Bhagavad Gita: ICH (das Selbst des Menschen) bin der EINZIG wahrnehmende!

Auch in den Upanischaden ist zu lesen: Der Sehende ist noch nie gesehen worden, der hörende ist noch nie gehört worden ... usw.

Es ist also dieses UNSICHTBARE, auch von der Wissenschaft nicht erkennbare oder nachweisbare - unser wahres Selbst (Seele), das zunächst etwas WAHR nimmt - in das alle Informationen (durch Sinneswahrnehmung) fliesen.

Von unserem wahren Selbst aus, werden die Informationen durch unsere persönliche ICH - Vorstellung (Ego) gestrahlt, und NUR, was dieses Ego (Filter) durch läßt, kommt auch im Verstand an.
Dieser "Filter" läßt nichts hindurch, das nicht der persönlichen Ich-Vorstellung entspricht, bzw. die Informationen werden (bildlich) der eigenen Vorstellung entsprechend zurecht gebogen.
Darum nimmt der Mensch auch nicht mehr objektiv wahr, sondern subjektiv. Genau so ist seine Vorstellung und Meinung zu den Dingen immer subjektiv, so lange er nicht die Vollendung erreicht hat.

Die Vollendung ist der Zustand des Kindes - bei der Geburt des Menschen. Ein Kind ist geistig (Verstand) noch im wahren SELBST verbunden, und kennt noch kein ICH-Bewusstsein (Egofilter). Das ist der reine SEIN-Zustand und für das Kind ein ganz normaler Zustand. Ein Kind nimmt noch DIREKT über das SELBST wahr.

Erst durch die Sinneswahrnehmung, durch positive so wie negative Lebenserfahrungen, und durch das daraus entstehende Begehren baut der Mensch diesen Egofilter SELBST auf. Er ist ein SCHUTZ - gegenüber dem, was ich nicht WAHR haben (für wahr halten) will. Darum wird dieser Schutz auch durch Sicherheitsbedürfnis und Angst immer weiter verstärkt, bis letztendlich so gut wie kein "Licht" mehr aus dem wahren Selbst in den menschlichen Geist dringen kann. Das ist der total unbewusste Mensch, und in der Bibel auch als "Tod" oder "Blind" bezeichnet.

In der Psychologie wird dieses wahre Selbst dann auch als Unterbewusstsein bezeichnet. Was darin liegt (die WAHRHEIT) ist dem normalbürger unbewusst. Da hinein (ins Unbewusste - unser wahres Selbst) werden auch die nicht verarbeiteten Ängste verdrängt. In Wirklichkeit sind diese nicht verdrängt, sonder ZUGEDECKT von diesem Egofilter.

Darum muß der Mensch dieses Ego wieder abbauen, und letztendlich vernichten, damit die Informationen aus dem wahren Selbst wieder in den menschlichen Geist (Verstand) dringen können, und darum sind die verdrängten Ängste auch so ziemlich das Letzte, was aus dem Unbewussten ins Bewusstsein gebracht, aus dem Wahren Selbst im menschlichen Geist verarbeitet werden kann.

Dieser Mensch ist dann voll bewusst, und sieht die Dinge dieser Welt (objektiv) wie sie wirklich sind.
©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.


Counter