Der seelische Aspekt des Menschen

Das, was wir als Seele des Menschen bezeichnen, ist unser wahres SELBST. Dieses individuelle Selbst des Menschen ist ein göttlicher GEISTFUNKE und UNSTERBLICH.

DAS SIND WIR

Bibel: Wissed ihr nicht, daß ihr der Tempel (das Haus) Gottes seid, und der GEIST GOTTES in euch wohnet?

Wenn der göttliche Geist aus der Einheit heraus fällt (Fall aus dem paradiesischen Zustand), wird Er in die Materie GEBUNDEN - was für den Geist den "Tod" bedeutet (Bibel: Ich bin gestorben für die Welt), und für den Körper das Leben. Denn dieser Geist IST das LEBEN SELBST, und belebt die ganze materielle Welt (ALLE WELTEN das Weltall).

Dieser göttliche Geistfunke, den wir oft als Seele des Menschen bezeichnen, das was wir sind, ist LEBENDIGE ENERGIE, welche die gesamte Materie belebt.
So wie der Strom alle Elektrogeräte antreibt, und ohne diesen Strom kein Gerät seine Funktion erfüllen kann, so ist der universelle Geist der ANTRIEB des Menschen.
Die Elektrogeräte werden extra produziert, und dann wird zur Funktion Energie zugeleitet.
Der universelle Geist ist aber MEHR als nur Energie, er ist das Leben SELBST. Dieser Geist baut SELBST, nach seiner individuellen Vorstellung, aus der Materie den Körper auf.

Eine Geistige Vorstellung wird zu Materie.
Der universelle Geist ist allwissende Lebensenergie, und der Mensch ist ein Funke davon.

Doch wenn dieser Geist (Funke) einen Körper (Materie) annimmt, IDENTIFIZIERT er sich mit diesem Kürper. Er GLAUBT also Materie (Körper, Person, Fleisch) zu sein, und "VERGISST", daß er in Wahrheit universeller Geist IST. Dieses wird dann UNBEWUSST (sICH seines WAHREN SELBST nicht mehr bewusst) genannt.
Unbewusst wird in der Bibel auch als "Tod" bezeichnet. Darum bedeutet in der Bibel die AUFERSTEHUNG vom Tode - wenn der Mensch sich seines Wahren SELBST wieder voll BEWUSST wird.

Der Mensch ist sich also seines WAHREN Selbst (seiner Seele, seinem wahren SEIN) im Geiste (Verstand) NICHT bewusst. Er glaubt die PERSON zu sein, und lebt nur noch nach seiner ICH Vorstellung.
Doch in dieser falschen Vorstellung des persönlichen ICHs sind wir GETRENNT vom universellen Sein - darum LEIDEN wir.
In der Vorstellung unseres wahren SELBST sind wir EINS - und frei von Leid. Doch trennt die persönliche ICH-Vorstellung den menschlichen Geiste vom wahren Selbst. Daher wirkt das Ego immer trennend, und das Selbst immer Vereinend. Wer in seinem Geist vom Ego beherrscht wird, fühlt sich getrennt und verlassen von allem. Darum kämpft er für sICH. Wer geistig in seinem wahren SELBST aufersteht, für den gibt es kein Leid und keinen Mangel, denn er IST EINS MIT ALLEM.

Die Masse der Menschen ist also im Geiste "Tod", und lebt unbewusst in der persönlichen egoistischen ICH Vorstellung, im ewigen Kampf um die irdische Existenz. Sie durchleben den Kreislauf von körperlicher Geburt, Lebenskampf, Gewinn und Verlust, Tod und Wiedergeburt in einem ewigen Kreislauf. So lange, biss sie sich durch Ihr Leid auf die SUCHE machen, ob es nicht doch etwas mehr gibt, als dieses jämmerliche irdische Dasein. Bis sie sich aufmachen, um ihr wahres Selbst, den göttlichen Geist zu finden, was sie ja eigentlich SIND, und nur vergessen haben.
©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.


Counter