Wissen vom Leben:

Der große Brocken den ich schlucken musste war eigentlich nur wieder einmal mein Gefühl versagt zu haben und meine Ablehnungsgefühle, halt eben wieder der Angriff aus Angst und Wut gegen mich selber und weniger der Verlust des Materiellen.

Materie, Geist, Seele! Du kommst eben in die FEINEREN Bereiche. Diese sind persönliche Bindungen, und der STOLZ. Persönliche Bindungen sind das geachtet oder geliebt werden wollen von Anderen. Im eigentlichen Sinne hängt das zusammen mit dem Stolz, und wer geliebt werden will ist das ICH – die Person. Denn das wahre Selbst will nicht geliebt werden, denn es IST die Liebe! Du machst DICH in Gedanken ABHÄNGIG von der Meinung eines Anderen. Der Andere sagt: Du taugst nichts - und schon machst Du DEINE Gedanken abhängig von dessen Aussage, und meinst VERSASGT zu haben. WEM gegenüber hast Du denn versagt? Du musst nur EINEN Menschen zufrieden stellen, und das bist DU SELBST. Wenn Du Dir SELBST keine Vorwürfe zu machen hast, dann brauchen Dich Vorwürfe von Anderen nicht zu interessieren. Wenn Du Gott zufrieden stellen willst, dann musst Du in erster Linie DEIN SELBST zufrieden stellen - denn Gott IST Dein SELBST. DU achtest den Menschen höher als Gott. Wenn DU die Auffassung (Meinung) eines Anderen HÖHER einschätzt als Dein innerstes SELBST, dann stellst Du den Menschen über Gott. DAS verursacht die Schmerzen. VerZWEIFlung (Zweifel). Das zu seiner innersten Überzeugung zu STEHEN (egal wer was sagt oder denkt), ist mit das Schwierigste auf dem Weg. Doch Deine Probleme zeigen Dir nur noch Deine BINDUNGEN. Denke an den „Würfel der Ansichten“: ALLE Menschen, so lange sie noch nicht die Vollendung erreicht haben, unterliegen diesen Ansichten! So ist es eben leicht möglich, dass Dich einer achtet, weil Du (Dein Handeln) seinen Ansichten entsprichst, und ein Anderer wird Dich für die GLEICHE Handlung verachten, weil Du eben nicht seiner Auffassung entsprichst. Wenn Du jedem hinterher laufen willst, um es ihm recht zu machen, dann musst Du Dich dauernd ändern und ANPASSEN. Doch genau durch das Anpasse wollen, unterdrücken wir unser wahres Selbst. Ein geistig strebender Mensch, braucht keinen mehr, der ihm sagt, was er zu tun oder zu lassen hat, oder wie er sich zu verhalten hat. Denn er KONTROLLIERT und ANALYSIERT sich ja kontinuierlich SELBST – besser, als es jeder Andere tun könnte.

Der geistig hochstehende Mensch ist wie ein Rassepferd, der unbewusste wie ein Ackergaul.

Einen Ackergaul kann man vor einen Pflug spannen, und er wird treu und brav seine Bahnen ziehen – wohin er eben von seinem Herrn über die Zügel gelenkt wird. Doch ein Rassepferd, lässt sich nicht mehr vor einen Pflug spannen, und trottet auch nicht mehr stumpfsinnig vor sich hin. Vielleicht lässt es sich LEITEN. Doch dazu bedarf es eines guten Reiters, und nicht eines „Bauern“. Ein geistig hochstehender Mensch vollbringt in seiner Arbeit auch hohe „Qualität“. Doch um diese hohe Qualität bringen zu können, muss er einen Chef haben, der ihm auch die FREIHEIT lässt, dass er sich geistig entfalten kann. Wenn ein geistig hochstehender Mensch aber (bildlich) einen „Bauern“ als Chef hat, dann wird er ihn (auch bildlich) abwerfen. Denn der „Bauer“ ist gar nicht fähig, die Qualifikation des „Rassepferdes“ zu erkennen. Daher kommt es gerade in der heutigen Zeit (der UNBEWUSSTEN CHEF´s – EGO´s) vor, dass hoch qualifizierte (bewusste) Mitarbeiter von ihren (unbewussten) Chefs entlassen werden. Ganz klar, weil diese unbewussten Chefs mit den hoch qualifizierten Mitarbeitern nicht umgehen können, diese nichtmal als qualifiziert erkenne können, und sogar ANGST vor ihnen haben, da sie ja von IHM (dem Chef) nicht zu BEHERRSCHEN und zu MANIPULIEREN sind.

Ein unbewusster Chef braucht auch unbewusste Mitarbeiter, damit er sie beherrschen und manipulieren kann.
Ein bewusster Mensch ist nicht zu beherrschen - den kann man nur für seine ZIELE gewinnen, wenn man ihm seine Freiheit lässt.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.