Wissen vom Leben:

Zu Jesus wurde gesagt: Herr Du bist GUT! Jesus antwortete: Ich bin NICHT gut - Euer Vater im Himmel, der ist gut.

Der GLAUBE - ICH bin Gut, ist pures EGO! Die Behauptung - ICH habe Dir geholfen, ist pures EGO! Die Aussage - ICH bin gut zu Dir, ist pures EGO! Wer dieses „GUT SEIN“ zur Schau trägt, ist ein Pharisäer. Bibel: Macht es nicht wie die Pharisäer, die Ihren Glauben an die Öffentlichkeit tragen und sich bestaunen lassen!!! Gehe nach Hause, und schließe Dich in Dein Kämmerlein. Dieses zur SCHAU tragen des GUT seins, des Helfens, des Mitleids, usw., ist reines Ego. Schau, wie gut bin ich, schau wie schön bin ich, schau wie gesund bin ich, schau wie reich bin ich, schau wie hilfsbereit bin ich ... all das ist Ego! Und wenn dann noch kommt: DU musst das auch wie ICH machen, dann ist es egoistische Beeinflussung. Weil diese Menschen NUR von sICH ausgehen, und nicht den Anderen sehen. KEINER kann dem Anderen Helfen, oder einem Anderen etwas GUTES ANTUN. Man kann entweder nur trockene Materie geben (Geld, Kleidung, Nahrung) oder geistiges Wissen. Doch in beiden Fällen, muss der Andere damit umgehen können. (wer die geschenkte Nahrung nicht ISST, wird auch verhungern, wer gegebenes Wissen nicht SELBST verarbeitet, hat auch nichts davon). Man SOLL gutes TUN - aber NICHT gut SEIN wollen oder erscheinen wollen. Gutes TUN in materiellen oder geistigen Dingen, ist einfach GEBEN, und NICHTS dafür zu ERWARTEN. Gut SEIN wollen ist Ego - Gutes TUN ist Selbstlos. Wenn Dir einer etwas Gutes tut, sag Danke, und damit hat es sich. Wenn er etwas von Dir ERWARTET, handelte er aus egoistischen Gründen. Gib Ihm EXTRA nichts zurück, damit er lernt - selbstlos zu Handeln, oder das Geben MIT Erwartung in Zukunft bleiben lässt. Denn von Menschen, die auf Ihr vermeintlich gutes Tun etwas ERWARTEN, will ich NICHTS! Er DARF mir OHNE Erwartung etwas geben (damit gebe ich Ihm die Möglichkeit sich ein gutes Karma zu erwerben) - ansonsten soll er es besser bleiben lassen. Es ist besser, Du gibst NICHTS, als dass Du mit Erwartung oder mit Wiederwillen oder gar Verachtung gibst! Es ist besser nichts anzunehmen, als sich dadurch in Abhängigkeit zu begeben. Wie zu erkennen ist, spielt hierbei der BEWEGGRUND (WARUM etwas getan wird) die entscheidende Rolle. Doch um den Beweggrund eines Anderen zu kennen, muss man schon eine sehr hohe Geistesstufe errungen haben. Buddha: Der durchschaut gründlich den Geist aller Menschen ....

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.