Wissen vom Leben:

Ich fühlte mich wohl und geborgen, es war eine Zeit der Harmonie und Ruhe und am liebsten wäre es mir gewesen, wenn dieses immer so wäre, aber es kam wieder einmal anders, als ich es mir erhoffte und somit wurde ich wieder um einigen unliebsame Erfahrungen reicher, aber das ist bei mir ja nichts neues mehr.

Es geht eben immer weiter - der Vollendung entgegen. Wir werden immer getrieben. Gerade das getrieben werden, ist ja das Zeichen eines schon WACHEN Geistes. „Komisch“ ist, dass man auf diesem Weg immer sensibler wird. (Prinzessin auf der Erbse). Man merkt erst nur die groben Steine. Hat man die weggeräumt, denkt man - jetzt ist es gut. Doch dann wird man sensibler, und merkt die feineren Steine. Die räumt man dann auch wieder weg - aber dann nach einiger Zeit spürt man die Sandkörner. Es sind eben dummerweise NUR diese unliebsamen Erfahrungen, die einem weiter bringen. Was aber auch zeigt, dass man in irgend etwas noch seine ERWARTUNGEN setzt. Dass man diesem FILM (irdisches Leben - der eigenen PERSON) der abläuft noch eine BEDEUTUNG beimisst. Es wird auch für Dich so kommen, dass Du Dich schon beim GERINGSTEN Abweichen des Weges unwohl fühlst. Man kann dann gar nicht mehr anders, als sich diesem Gott hinzugeben, und ALLES IHM zu überlassen. (DEIN Wille geschehe - Vater in Deine Hände lege ich meinen Geist).

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.