Wissen vom Leben:

... der Schleier (Maya) löst sich nicht auf einmal sondern erfordert Geduld und genau das, muss ich mit mir haben Geduld und Ausdauer.

Wenn Du die besagte Entscheidung FÜR Gott triffst, wird sich dieser Schleier sehr schnell lösen! Ob Du das dann HALTEN kannst, oder ob Du Dich wieder von den Sinnen (Verstand) beeinflussen lässt, wird sich zeigen. Aber Du hast dann die EIGENE ERFAHRUNG, dass es möglich ist (musst es nicht nur glauben - DU weißt es dann). Dann wirst Du an Dir weiterarbeiten, bis Du dem Schleier DAUERHAFT vernichten kannst. Bildlich gesprochen ist das so, wie wenn Du durch diese überraschende Entscheidung FÜR GOTT - das falsche Ich KO schlägst! Doch es ist nicht TOT, sondern steht wieder auf. Dann beginnt im eigentlichen Sinne die BEFREIUNG. Aber dann WEISST Du wogegen Du kämpfst, und schlägst nicht BLIND um Dich herum. Wie erwähnt, der Schleier der Maya wird nur gelüftet (oder durchlässig – dünner) durch den Grad von Selbstlosigkeit, was eben immer wenig bis kein ICH bedeutet. Die 3 wichtigen Stufen, von denen ich Oben „Wie lang ist der Weg“ schon geschrieben habe, sind dieses „KO“ schlagen und letztendlich das „Töten“ des Egos. (der David (Selbst) besiegt den Goliath (ICH) und ENTHAUPTET ihn). 1. Stufe 9 auf 10: Hier löst man sich schlagartig von der irdischen Anhaftung auf Grund von übergroßen Problemen, und wirft – wie ich es Dir beschrieben habe – sein Schicksal in Gottes Hände. Also eine Selbstaufgabe. (Selbstaufgabe ist eine Vorstufe von Selbstlosigkeit = nicht ICH). Eigentlich ist das zunächst eine Flucht, weil man das als falsch erkannte irdische Leben – das man geführt hat (die Belastung, den Druck) nicht mehr ertragen kann oder will. Nach dem Motto: Das mache ich nicht mehr mit - jetzt will ich nicht mehr – dieses Kämpfen führe ich nicht mehr fort – jetzt ist mir egal, was mit mir (als Person) geschieht. Der kommt auf die Stufe der Weisheit, gefolgt von Liebe. (In der Bibel symbolisch mit der Taufe des Jesus gezeigt). 2. Stufe 14 auf 15: Dieser Mensch ist voll in seine Arbeit und Aufgabe vertieft, dass er dabei sich Selbst (sein ICH) VERGISST. (Selbstvergessenheit ist eine Vorstufe zur Selbstlosigkeit = nicht ICH). Der kommt zur „Erleuchtung“ (in der Bibel symbolisch – Maria schwanger vom Geiste, die Bergpredigt von Jesus, und der Hl. Geist der über die Apostel kam. Beim Buddhismus als Geisteshöhe bezeichnet). 3. Stufe 19 auf 20: Dieser Mensch hat ENDLICH erkannt und verstanden. Der befreit sich jetzt ganz BEWUSST und absichtlich von seinem falschen ICH (dem Ego). Dieser Mensch hat alle Bindungen an das irdische Dasein gelöst. Jetzt kann er es auch, weil er genügend Erfahrungen gesammelt hat. Vorher wäre ihm das nicht möglich gewesen, auf Grund seiner ICHAnhaftung. Hier entsteht der NEUE Mensch (aus dem wahren Selbst), nachdem der ALTE Mensch (die persönliche ICH-Vorstellung – Ego) gestorben ist. (In der Bibel wird das symbolisch gezeigt mit dem Tod des Jesu im Irdischen, und der Auferstehung des Christus (GEIST) im Göttlichen. Bei Buddha ist das das Erlöschen (des ICH-Bewusstseins) und das Eingehen in das Nirwana in der Unendlichkeit = SELBST im SEIN). Darauf bezieht sich auch der Buddha wenn er sagt: Ich zeige die Lehre – die am Anfang gute (10. Stufe), die in der Mitte gute (15. Stufe) und die am Ende Gute (20. Stufe). Die Lehre des Buddha geht von der 10. Bewusstseinsstufe bis zur 20. Bewusstseinsstufe, und die HÖHEPUNKTE die er zeigt, ist immer ein Grad an SELBSTLOSIGKEIT, der da erreicht wird. Dazwischen ist Arbeit an sich Selbst.

Zuerst haben wir Selbstaufgabe,
dann haben wir Selbstvergessenheit,
und zum Schluss gewinnen wir die Selbstlosigkeit.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.