Wissen vom Leben:

Ein Problem zu verdrängen bringt ja bekanntlich nicht viel, denn wie ich selbst die Erfahrung gemacht habe, kommt es ja irgendwann verstärkt auf einem zu. Probleme werden im Geist erschaffen, also von mir „selbst“, es gibt wohl kein Problem (Aufgabe) das ich nicht selbst erschaffen habe, auch wenn ich lieber sagen würde, die Anderen haben mir dieses Problem eingebrockt?

Man neigt dazu, das, was einem an Schicksal trifft, anderen Menschen zuzuschreiben. Was eigentlich auch eine Art Selbstschutz ist - man will es nicht WAHR haben. In Wirklichkeit ist es eben tatsächlich so, dass unsere geistige Vorstellung in Erfüllung geht. Wenn wir uns also geistig von etwas trennen, werden wir es auch verlieren. Das Problem ist, seine EIGENE geistige Vorstellung überhaupt zu kennen. Ein Kind will nicht in die Schule. Der Wunsch wird erfüllt, und es wird KRANK (braucht also nicht in die Schule). Oder ein Kind will mehr Zuneigung von den Eltern, dann kann auch ein Unfall passieren, dass sich die Eltern mehr um das Kind kümmern müssen. (Der Wunsch wurde erfüllt). Gleiches ist bei arbeitslosen, die mit ihrem Beruf oder Arbeitsplatz unzufrieden waren - sie wollten da nicht mehr arbeiten - klar, dass sie arbeitslos werden. Doch WIE und auf welche Weise der Wunsch erfüllt wird, das ist dann eben oft anders, als man sich das Vorgestellt hat. (Krankheit – Entlassung). Bibel: Was im Himmel gebunden ist, soll der Mensch nicht lösen. Oder: Was im Himmel gelöst, das wird auch auf Erden gelöst sein. Himmel ist immer GEIST (also geistige Vorstellung). Wenn ich mich also im Geiste Binde (an einen Ehepartner), dann bin ich auch im Irdischen mit Ihm vereint. Wenn ich mich aber im Himmel (geistige Vorstellung) trenne, wird diese Ehe auch in die Brüche gehen. Emanuel Kant: Jetzt weiß ich was ich bin! Feuer bin ich Licht, worauf ich meinen Geist richte, das kommt zum Entstehen. Wovon ich ihn wegziehe, das zerfällt zu Asche. Der unbewusste Mensch kennt nicht seine WAHREN Gedanken, er WIRD gedacht durch äußere Einflüsse. Klar, dass er dann von den Ergebnissen überrascht ist. Der bewusste Mensch kennt immer mehr seine tiefsten Gedanken und Sehnsüchte (was eben diese Selbsterkenntnis bedeutet, die der erste Weg zur Besserung ist). Dann baut er die falschen Vorstellungen ab, und lässt sich nicht von äußerlichen Ereignissen beirren. Der lebt ABSICHTLICH, und der stellt dann auch fest: Schau an - das habe ich vor einem Jahr gedacht, und das ist daraus entstanden - ich muss noch vorsichtiger mit meinen Gedanken sein. Ein Beispiel aus meinem Leben: Mit 23 Jahren ging ich auf die Bermudas. Erzogen war ich sehr sparsam vom Elternhaus. Dort traf ich mit reichen und arroganten Menschen zusammen, die „großspurig“ mit ihrem Geld prahlten. Das ekelte mich an, und ich entwickelte eine ABNEIGUNG gegen Geld. Aber GLEICHZEITIG habe ich gespart, wie es meiner Erziehung entsprach. (ein zwiespältiges Handeln). Nach einem Jahr hatte ich 1500.- Dollars (damals noch x 4 in DM - was einem Kleinwagen entsprach) gespart. Ich flog über New York nach Hause, und machte dort einen Zwischenstopp. Am 2. Tag wurden meine ganzen Schecks gestohlen, und das Bargeld bis auf 100,-Dollar. Damit musste ich noch die Taxe zum Flughafen bezahlen, und somit kam ich mit fast NULL zu Hause an. Die erste Frage meines Vaters: „Was hast Du gespart“? Auf jeden Fall habe ich damals schon KLAR erkannt, (da ich meine Gedanken damals schon beobachtete) was Gedanken für eine Macht haben. Da habe ich überlegt: So war meine geistige Einstellung (Abneigung gegen Geld), das war die Wirkung (Verlust des Geldes). Von da an habe ich mich GEHÜTET, nochmals schlecht über Geld zu denken! Daher mangelte es mir nie mehr an Geld - obwohl ich öfters eine ganze Menge verloren habe - es kam alles immer wieder zurück. Weil eben die geistige Vorstellung, wenn man sie beibehält (wenn man sich nicht beirren lässt durch Ereignisse - Verluste) immer wieder zum Entstehen kommt. Prinzipiell ist also immer darauf zu achten, dass man keine SCHÄDIGENDEN Handlungen gegen sich oder andere begeht, weder in Tat, noch in Wort, und schon gar nicht in GEDANKEN. Darum sind die EIGENEN Gedanken ständig zu überprüfen. Nur wer das tut, lernt sich Selbst wirklich kennen, und sein Schicksal zu VERSTEHEN.

Im Materiellen kann nichts geschehen, was nicht schon längst im Geistigen vollzogen wurde.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.