Wissen vom Leben:

Also der Beweggrund muss ablaufen,

Nein! Der Beweggrund ist die URSACHE für das Karma. Eine Tat, ein Wort, ein Gedanke als solches, ist WERTNEUTRAL. Auch hier gibt es weder „gut“ noch „böse“. Was etwas „gut“ oder „böse“ ERSCHEINEN lässt, ist die Auffassung der jeweiligen Person. Für das Karma ausschlaggebend ist der BEWEGGRUND, aus dem heraus ICH eine Handlung (in Tat, Wort oder Gedanken) begehe. Also die URSACHE der Handlung. WARUM ich also mit dem Kind schimpfe? Warum ich schlechte Gedanken hege? Warum ich den Kugelschreiber im Kaufhaus stähle? Denn die WIRKUNG (also das Karma), die aus der jeweiligen Handlung entsteht, hat den Ursprung im Beweggrund. Ich kann einem Kind einen leichten Schlag auf den Hinterkopf geben (fördert das Denkvermögen). Aus einem wütenden Beweggrund (Du hast mir meine Pflanze zerrupft) und aus einem helfenden Grund (Du musst lernen, dass man das nicht darf). Es ist die GLEICHE Tat, aber der BEWEGGRUND ist verschieden. Der Beweggrund der aus der WUT kommt, ist negativ, und erzeugt ein schlechtes Karma. Der Beweggrund der zur Förderung (Lernen) des Kindes ist, ist positiv, und bringt ein gutes Karma. Aber wir haben die GLEICHE Tat begangen. Was wir ablaufen lassen müssen oder sollten, ist das Karma. Die ERGEBNISSE (die Wirkung) auf unsere Handlungen. Das geschieht durch NICHT Beachten. Das Ziel ist OHNE Beweggrund (GRUNDLOS) zu Handeln. Darum wird in der Bhagavad Gita empfohlen, alle Handlungen dem Gott darzubringen, und als seine PFLICHTERFÜLLUNG (dem Gott gegenüber) zu sehen. Nach dem Motto: Ich habe eine Aufgabe, die mache ich so gut ich kann - aber eben nicht für MICH, sondern für Gott. Somit habe ICH (Ego) keinen GRUND mehr zu Handeln, ich erfülle nur meine Pflicht. Viele Menschen kennen nichtmal ihren Beweggrund. Der Unbewusste REAGIERT nur auf Ereignisse, und somit ist er Sklave von Ursache und Wirkung. Darum sagt auch ein Jesus: Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. Der unbewusste Mensch weiß es WIRKLICH nicht! Der bewusste Mensch denkt nach, WARUM er etwas tut. Dann überlegt er, was er richtigerweise tut, und der kennt dann auch seinen Beweggrund - WARUM er es tut. Der ist dann schon kein Sklave mehr von Ursache und Wirkung - er Handelt bewusster - absichtlicher.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.