Wissen vom Leben:

Wenn mir wieder bewusst wird, dass ich nicht Körper, falsches Ego und Mensch, sondern Geist bin, das ist doch auch der Moment, in dem sich mein Geist vom Körper trennt, bzw. das falsche Ego sich auflöst, oder?

RICHTIG!!! So wird gesagt: Wenn sich der Geist vom Körper trennt (in seiner VORSTELLUNG), dann erlebt man das „jüngste Gericht“ - noch in DIESEM Leben und lebendigen Körper. Im „Normalfall“ erlebt das jeder Mensch erst beim körperlichen Tod - doch er kann sich dann im nächsten Leben nicht mehr daran erinnern. (entsprechend der Abrechnung baut er aber SELBST sein Karma auf, damit er im nächsten Leben die Erfahrungen erhält, um schneller in seiner Entwicklung weiter zu kommen). Aber von Menschen, die wieder ins Leben „zurückgerufen“ wurden, kennen wir auch diese Schilderungen. Beim MYSTISCHEN Tod - also dem Tod des falschen Ichs noch im LEBENDEN Körper, erinnert sich der Mensch an ALL seine Leben GLEICHZEITIG. So wie auf einer CD-ROM alle Informationen GLEICHZEITIG vorhanden sind, diese aber (im materiellen Leben und Körper) nur in der ZEIT (nach und nach) abgespielt werden können, so bekommen wir dann ALLE Informationen der CD-Rom GLEICHZEITIG - da wir ja auch ZEITLOS werden. Wir gehen ja auch Geistig aus/über Zeit und Raum hinaus. Der rechnet dann nochmals mit seinen Leben ab - und das ist dann eben die LETZTE Abrechnung, bevor er ins Himmelreich geht - in die EWIGKEIT. In unserem wahren Selbst sind ja ALLE Informationen – ALL unsere Leben – gespeichert. Da nur dieses Selbst all diese Leben mitgemacht hat. Als PERSON waren wir in jedem Leben ein Anderer oder eine Andere. Wenn sich also unser menschlicher Geist von der eingeengten Vorstellung der PERSON befreit, dringt all das Wissen des universellen Geistes (unseres wahren Selbst) in den menschlichen Geist vor. Darum werden sie EINS. Der Buddha spricht hier von der geistigen EINHEITLICHUNG. Da gibt es KEIN EGO mehr (in der Vorstellung) doch der Körper existiert noch und LEBT. Bibel: Der wird leben, auch dann wenn er gestorben ist. Wie schon erwähnt, wird dieser Körper dann GENUTZT – wie der Fahrer das Auto nutzt. Diese Vollendung kann NUR ganz bewusst noch im LEBENDIGEN Körper stattfinden. Beim körperlichen Tod gehen wir auch in den universellen Geist. Doch wir können dort nicht BLEIBEN, weil wir noch Begehren haben, und GEBUNDEN sind. Daher werden wir geistig wieder in die Materie gezogen, und müssen einen Körper annehmen. Dieses Begehren (Zu- oder Abneigung zu einer irdischen Sache), zwingt das individuelle Selbst wieder in einen Körper (zur Wiedergeburt). Doch dann kann sich das Lebewesen an NICHTS mehr erinnern. Es ist wieder unbewusst IN einem Körper – einer PERSON – Vorstellung – gefangen. Auf Grund seiner VORKENNTNISSE (frühere Lebenserfahrungen) und seinem gegenwärtigen Schicksal (Lebensumstände - Karma) macht dieses Lebewesen dann wieder Fortschritte in seiner geistigen Entwicklung.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.