Wissen vom Leben:

Muss jedes aufgebaute Karma unwiderruflich abgetragen werden oder kann man durch Vergebung bestimmte Schuld auflösen ?

Wie gesagt, Vergeben kann und muss man sich nur SELBST. Auch beim jüngsten „Gericht“ - wie es in der Bibel berichtet wird - kommt kein Gott, sondern wir Selbst (göttlicher Funke - unser wahres Selbst) richtet über das falsche ICH – unser persönliches EGO (der Geist richtet über die Person). Wir werden unseren EIGENEN Taten - Worte und Gedanken gegenüber gestellt und den BEWEGGRÜNDEN, die dazu führten. Wer wirkliche Befreiung erlangt, der steht ÜBER dem Karma (Über den drei Erscheinungsweisen der materiellen Natur) - eben WEIL er von den irdischen Dingen (Ereignissen) nicht mehr berührt - beeinflusst wird. Das Karma läuft unbeachtet ab. Dieses geschieht letztendlich, wenn wir uns zum Schicksal kehren (wie der Lao-Tse das ausdrückt). Also unser Schicksal ANNEHMEN. Ganz genau sogar mit FREUDEN unser Schicksal annehmen. Denn wenn wir das Schicksal noch ERDULDEN, wird das Schicksal zur LAST, und diese Last zu tragen ist ein LEID. Also LEIDEN wir doch noch, obwohl wir das Schicksal ERDULDEN. Denn das Erdulden besagt, dass ICH mein Schicksal noch nicht akzeptiert habe – damit NICHT zufrieden bin. ICH (persönliches EGO) will noch etwas verändern. Oder ICH hege den Gedanken: ICH erdulde das jetzt einmal, ABER es muss doch wieder besser werden. ICH bin damit nicht zufrieden. Dann ist das immer noch ein Leid, und das Schicksal (Karma) muss noch ertragen werden. Doch wer sein Schicksal freudig annimmt, und mit dem was er hat, oder was ihm gegeben wird, ZUFRIEDEN ist, der muss NICHTS erdulden, ertragen, Erleiden. Für den gibt es dann weder ein Schicksal, noch ein Karma zu ertragen.

DER IST FREI.

Das eigentliche Problem ist eben, das sich nicht mehr beeinflussen zu lassen von unseren Sinneswahrnehmungen. Da sträubt sich der Verstand (falsches Ich) ganz gewaltig – weil das Ego einflüstert: „Das hast Du aber nicht verdient. Dir müsste es besser gehen. Du hast Deinem Gott immer so treu gedient – ist DAS ein Lohn? Dadurch, durch solche Gedanken, sträubt sich der Mensch wieder gegen sei Schicksal, und muss es noch ERDULDEN – weil er (persönliches EGO) nicht damit zufrieden ist. Weiter jagt das Ego dem Menschen Angst ein. Damit er ANGST bekommt, er könne etwas ganz wichtiges verlieren. Das ist dann auch die Todesangst und die Lebensangst, die als letztes zu überwinden ist – die EXISTENZANGST. Wozu dient die Existenzangst? Doch wohl NUR dem Körper. Denn das, was wir wirklich SIND – unser wahres SELBST (göttlicher Geistfunke) – existiert EWIG. Somit haben wir nur Angst um unseren Körper. Der stirbt aber sowieso irgendwann. Wozu also die Angst? Bei einem Menschen, der sich geistig weiter entwickelt, wachsen die Probleme. Gleichzeitig wird er geistig stärker und kann auch mehr ertragen. Darum müssen die Probleme auch wachsen, damit der Mensch sICH aus diesen Problemen befreien kann. Doch diese Befreiung ist NICHT im Materiellen möglich. Obwohl wir dummerweise immer meinen, im Materielle etwas für die Verbesserung tun zu müssen. Nein! Diese Befreiung findet im GEISTE statt. Einfach dadurch, dass wir uns geistig NICHT mehr mit der Person identifizieren.

Was der PERSON (Ego) geschieht, das trifft MICH (Selbst) nicht!

Wer SICH (sein wahres Wesen) im Geiste NICHT mehr um sein Schicksal kümmert – vollkommen egal in welcher Situation sich diese PERSON auch befindet – der erduldet kein Karma mehr. Weil das Karma nur die PERSON treffen kann. Unser wahres SELBST leidet nur so lange mit, wie es sich mit der Person identifiziert. So wie der Zuschauer im Film mitweint, wenn es dem Hautdarsteller Schlecht geht, weil er sich damit identifiziert. In den Upanischaden steht: Wenn einer die Vollendung erreicht, dann erben seine lieben Verwandten das Ergebnis seiner guten Taten, und seine unlieben Verwandten, das Ergebnis seiner schlechten Taten. Na ja, das lasse ich mal so offen stehen ???. Doch das Karma ist ein Kreislauf. Wir erzeugen ein Karma, das uns selbst dann wieder trifft. Dadurch reagieren wir auf das, was uns trifft (zustößt). Diese Reaktion erzeugt wiederum ein Karma – das uns dann wieder trifft. Ungeachtet von einem „guten“ oder „schlechten“ Karma. Dieser Kreislauf kann nur durchbrochen werden, wenn ich auf das, was mich TRIFFT (Schicksal) NICHT mehr reagiere. Nicht mehr darauf reagieren kann ich nur dann, wenn mir diese Schicksalsschläge nichts mehr aus machen. Dieses Schicksal macht mir nichts mehr aus, wenn ich mich geistig nicht mehr mit der PERSON identifiziere. Wer sich geistig nicht mehr mit der Person identifiziert, der ist wahrhaft FREI.

Der lebt in der EINHEIT – weil es keinen ZWEITEN mehr gibt.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.