Wissen vom Leben:

Jesus sagte: Dein Wille geschehe obwohl er einen freien Willen hatte überließ er es Gott , der sicher am besten weiß was gut bzw. richtig für einem ist..

Hier geht es darum KEINEN Eigennutz mehr zu haben, und das Schicksal (was auch geschehen mag) hinzunehmen, wie es kommt oder geht. Wer das schafft, der wird wahrhaft FREI und UNGEBUNDEN. Die Schwierigkeit dabei ist, dass uns dieses persönliche Ego, wenn es ihm an den Kragen geht, über den menschlichen Geist (Verstand) immer ANGST einjagt, und durch diese Angst pfuscht der Mensch wieder in sein Schicksal. Denn er WILL wieder etwas vermeiden, oder erreichen. Dieser Mensch hat seinen Willen komplett von der materiellen Ebene zurück gezogen, und sagt ganz BEWUSST: DEIN Wille geschehe. Was bedeutet, dass dieser Mensch KEIN ICH mehr hat – bzw. gerade sein ICH (Ego) aufgibt. Was folgt, ist der Tod des Ego. Das ist ja auch die Symbolik vom Tod des Jesus. Die PERSON Jesus muss sterben, damit der CHRISTUS (göttlicher Geist) auferstehen kann. Das persönliche ICH muss sterben, damit das wahre SELBST zum Entstehen kommen kann. Das Beispiel des Jesus zeigt eben deutlich, dass Jesus nichts mehr für sICH will. Er überlässt alles dem Gott - oder dem Schicksal. Lao-Tse: Sich zum Schicksal kehren. Das bedeutet: Alles kommen lassen, und sICH nicht mehr dagegen wehren, nicht mehr dagegen ankämpfen. Das ist eben das endgültige LOSLASSEN! Komme, was da wolle, ich werde davon nicht mehr berührt.

Gegen sein Schicksal anzukämpfen bedeutet kein Vertrauen in sein wahres Selbst oder Gott zu haben.

Das ist dann auch wieder das VERTRAUEN des Kindes, zu dem wir kommen sollen. Aber nicht mehr unbewusst, sondern voll BEWUSST. Bibel: ICH (der Geist = göttlicher Funke) mache den NEUEN Menschen aus Wasser und Geist. Das Ganze hat also nichts mit einem körperlichen Tod zu tun, sondern es sind Bewusstseinsstufen (18 - 19 + 20) und geschieht IM lebendigen Körper, bei vollem bewussten SEIN, im irdischen LEBEN. Dein Wille geschehe, ist noch auf der 18. Bewusstseinsstufe. Da hat man noch Angst, so wie auch Jesus am Ölberg noch Angst hatte. Vater, in Deine Hände lege ich meinen Geist, das führt zur 19. Bewusstseinsstufe. Da ist keine Angst mehr, sondern die Selbstaufgabe – besser die ICH-Aufgabe. ICH ergebe mich in Deine Hände. Mache was Du willst mit mir. Was den Tod des Ego´s bedeutet. Danach kommt die Wandlung. Aus dem ALTEM Menschen wird der NEUE Mensch. (aus der Raupe (erdgebunden) wird ein Schmetterling (ungebunden)). Dieses führt zur „Auferstehung“, was die 20. Bewusstseinsstufe ist. Menschlicher Geist (Verstand) und göttlicher Geist (Selbst) sind EINS.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.