Wissen vom Leben:

Eine Frage noch zu den Bewusstseinstufen : Die E. Haich beschreibt im TAROT zum Schluss das der Mensch nicht unbedingt diese Stufen in der REIHENFOLGE durchleben muss ??

Das ist richtig. Doch Menschen bringen ja durch Ihr Karma schon eine Menge Erfahrungen mit. So könne sie ohne weiteres einige Stufen „Überspringen“ da sie das Wissen ja schon haben. Sie brauchen diese Erfahrungen nicht mehr. Nach meiner Meinung kann man die 10 oder 14 nicht erreichen, wenn man das Vorangegangene nicht IN sich hat. Man kann also nicht die 10 durchleben, und dann zurück auf die 6? Das glaube ich nicht. Denn diese Entwicklung ist schon eine logische Folge. Doch ein Mensch kann sehr wohl schon auf der 10 einsteigen, (von Geburt und seiner ART aus) weil er die vorherigen Erfahrungen schon mitbringt. Was wären dann diese „Wunderkinder“, die in jungen Jahren schon Opern schreiben. Was allerdings auch möglich ist, man kann ERFAHRUNGEN von allen möglichen Stufen kreuz und Quer sammeln. Doch dann DURCHLEBT man nicht die Stufe, sondern man pickt sich etwas heraus - was aber doch irgendwann RICHTIG zusammengesetzt werden muß. Es wird oft festgestellt - von Lesern des Tarot, dass sie sich auf VERSCHIEDENEN Stufen wiederfinden. Das liegt dann eben daran, dass die von all diesen Stufe schon etwas in sich tragen, aber eben noch nicht GANZ. Die Menschen sind MISCHUNGEN dieser Stufen. Doch irgendwann muß das Bild (Puzzle – Teile) doch RICHTIG zusammen gesetzt werden. Es ist also sehr wohl möglich, dass ein Mensch an Erfahrung schon sehr viele Puzzle Teile zusammen getragen hat, aber DARAUS nicht das RICHTIGE Bild zusammen bringt. Der findet sich NICHT in den Stufen – oder „überall“ etwas. Ein Anderer kann weniger Puzzle Teile haben, aber RICHTIG zusammen setzen. Der findet sich KLAR auf einer Stufe.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.