Wissen vom Leben:

der GEIST identifizierte sich mit Materie ! Warum hält das EGO IHN davon ab in die Einheit zurückzukehren ?? Man soll ja im Irdischen Leben dieses EGO überwinden, ist ES eine art Strafe von GOTT ?

Der Geist ist der eigentliche WAHR nehmende. Doch was wir (der Mensch) wahr nimmt, ist im Verstand. Wir nehmen nicht über den Geist (unser wahres göttliches SELBST) wahr, sondern über den Verstand. Der Verstand ist aber wiederum ABHÄNGIG von der Sinneswahrnehmung. Dadurch entsteht in unserer Vorstellung eine Illusion. Buddha: Durch Geistkörperlichkeit entsteht Bewusstsein. Dieses ICH-Bewusstsein der Person, ist das große Hindernis. Es verdunkelt den Verstand (macht unbewusst). Der Geist ist also GEFANGEN durch die VORSTELLUNG (Materie, Körper, Person zu SEIN). Unsere Vorstellung ist auf die Person gerichtet, die ERHALTEN werden muß. Der Geist ist an diese Vorstellung GEBUNDEN. Bewusstwerdung ist Erweiterung der (durch Sinneswahrnehmung) eingeengten Vorstellungskraft. Man sollte das nicht als Strafe Gottes sehen. Diese Unbewusstheit des Geistes ist das Resultat der Materialisierung des göttlichen Geistes. Der göttliche Geist nimmt nicht mehr als Geist WAHR, sondern nur noch diese Eindrücke, die im über die materielle Sinneswahrnehmung vermittelt werden. Er wird also „BLIND“ (Unbewusst). Das materielle Leben bietet dem Geist die Möglichkeit, seine VORSTELLUNG auszuleben. In so fern ist das eine GUTE Sache! Was den Menschen daran hindert, ist seine ANGST, und sein EGOISMUS.

©Demetrius Degen


Für Menschen die mehr wissen und verstehen wollen, die ihren Geist beherrschen, und ihr Bewusstsein erweitern wollen, für diese sind meine Bücher geschrieben.
Der WEG zur Vollendung wird in diesen Büchern deutlich beschrieben, und wer dann noch Hilfe auf seinem individuellen Weg braucht, erhält diese gerne per E-Mail.