Chinesische Weisheiten
Hohe Weisheiten aus dem fernen Osten, die heute noch ihre Gültigkeit haben.

Liä Dsi (6.- 5. Jh. v. Chr.)
Jemand sagte zu Meister Liä Dsi: "Wie kann der Meister die Leere so hochschätzen ...
Lau Dan (6. Jh. v. Chr.)
Wahre Worte sind nicht schön, Schöne Worte sind nicht wahr ...
Mo Di (5. Jh. v. Chr.)
Der Edle ordnet sich beim Kampf zwar in eine Schlachtreihe ein, jedoch ist Mut dabei das Ausschlaggebende ...
Lü Bu We (3. Jh. v. Chr.)
Wenn ein Herrscher sich selbst kennen lernen will, dann braucht er aufrichtige Staatsmänner ...
Kung Dsi (552 - 479 v. Chr.)
Was man weiß, soll man als Wissen gelten lassen, was man nicht weiß, soll man als Nichtwissen gelten lassen ...
Dschuang Dsi (370-302? v. Chr.)
Es gibt fünf üble Eigenschaften, die schlimmste davon ist von sich selbst nicht loskommen ...
Mong Dsi (372-289 v. Chr.)
Die Weisheit der Streber beschränkt sich darauf, gute Verbindungen zu erreichen ...
Tang Tai Tsung (627-649)
Wenn ihr mir treu dienen wollt müßt ihr mir rücksichtlos meine Fehler nennen ...
Fang Hsiao Ju (1357-1402)
Ja, sollten wir uns nicht in acht nehmen mit unseren Worten ...
Lo Schan Nai (1834-1867)
Darum nützt die Frist jammert nicht sondern lebt ...
Meiji Tenno (1852-1912)
Willst den Aufstieg du erzwingen, öffnet auch ein Weg sich dir ...
Kenko Hoshi (1283 -1350)
Das noch Ungetane liegenlassen ...

Counter